FUTTER – DER HUND IST WAS ER IßT

Der Mensch ist, was er ißt. Beim Hund trifft dies ebenso zu. Durch neue wissenschaftliche Erkenntnisse ist klar geworden, dass die Nahrung des Hundes und das was er täglich zu sich nimmt, wesentlichen Einfluss auf sein Verhalten  hat.

Das verabreichte Futter nimmt nachhaltig Einfluss auf die physiologischen Körperfunktionen des Hundes. Das richtige Futter ist also nicht nur wichtig für die Gesunderhaltung unserer Vierbeiner, es hat auch Auswirkungen auf sein Verhalten.

Die Fütterung muss den Bedarf an Nährstoffen entsprechend des Alters des Hundes abdecken. Nur dann ist gewährleistet, dass unser Vierbeiner ein langes und gesundes Leben mit uns zusammen verbringen kann. Hier liegt eine grosse Verantwortung bei uns, denn der Hund ist von uns abhängig. Er muss fressen, was er von seinem Menschen vorgesetzt bekommt und kann nicht selbst wählen.

(Dieser Beitrag wurde insgeamt 16 gelesen. Heutige Besuche auf diesem Beitrag: 1.

  • HUNDEWEISHEIT

    "Es ist immer der Mensch, der den Hund nicht versteht. Nie umgekehrt!"

    Stefan Wittlin
MENU